Angst, Corona und Leben

Angst, Corona und Leben

Meine lieben.
Ich habe mich lange zurück gehalten aber nun ist es an der Zeit, ein paar klare Worte zu sagen.


Ich kann es nicht mehr hören, beziehungsweise lesen, was gewisse Menschen alles anstellen um an Lebensmittel und Klopapier zu gelangen.
Habt ihr den nichts anderes im Kopf als „fressen und scheissen“?!
Also das Mundwerk und die Verdauung funktionieren noch und wo ist bitte das Hirn und das Herz?
Versucht mal wieder wenigstens kurz nachzudenken.
Mit was kann man am meisten Geld machen? – Mit Angst!
Wenn wir aber Angst oder Panik haben, können wir nicht klar denken.
Und was passiert dann – diese Panik wird immer grösser und stärker und schadet jedem Einzelnen. Das ist für mich keine Lösung.
Wie werden wir also die Angst los?
Es heisst, wenn du vor etwas Angst hast – stell dir vor, was wäre das Schlimmste das dir passieren könnte in Bezug auf diese Angst und dein Problem ist gelöst.
Warum? – Weil du nun diese Angst nicht mehr hast – du weisst wie sich das anfühlt, kannst es in Worte fassen und kennst „das Schlimmste“ vor dem du Angst hattest, also ist es nichts unbekanntes mehr.
Oder anders gesagt – das schlimmste das passieren kann ist – wir sterben.
Aber jeder von uns weiss – früher oder später sterben wir alle!
Ich denke, die wenigsten von uns möchten jetzt sterben – also machen wir das Richtige um zu leben! Machen wir das Beste aus der Situation!
Wir hören und lesen jeden Tag, so viel, was wir nicht tun sollen oder dürfen.
Ich möchte euch heute sagen, was ihr tun dürft – nämlich all die Dinge für die ihr früher keine Zeit hattet.
Fangen wir bei uns selbst an – Selbstliebe.
Lernt euch selbst zu lieben, euch so zu nehmen wie ihr seid, euch schön zu finden und zu wissen – so wie ich bin, bin ich gut.
Pflegt euch, schenkt euch selber Zeit, nehmt ein wohltuendes und entspannendes Bad mit duftenden Ölen, macht eine Gesichtsmaske oder Peeling usw…. verwöhnt euch, ihr habt es verdient!
Probiert neue Frisuren aus…
Lacht mal wieder, das tut euch gut und den Menschen um euch herum. Denn der Virus wird nicht verschwinden, nur weil ihr böse schaut.
Wenn ihr die Menschen die ihr liebt, nicht bei euch habt – schreibt mit ihnen, via Facebook oder was es sonst noch gibt. Oder schreibt mal wieder einen handgeschrieben Brief.
Ihr könnt auch mit den lieben telefonieren, … das macht doch Spass, man bleibt in Kontakt und kann sich sogar sehen ohne jemanden in Gefahr zu bringen.
Heute ist Frühlingsanfang – macht einen Frühlingsputz – innen und aussen.
Reinigt eure Wohnung, euer Haus und eure Seele.
Mistet den Kleiderschrank aus und entrümpelt alles was ihr nicht mehr braucht.
Kümmert euch um eure Kinder, eure/n Partner/in, geniesst die Zeit die ihr nun habt.
Spielt „Mensch ärgere dich nicht“ oder Kartenspiele und … und… und… da gibt es ja so viele.
Kümmert euch um eure Haustiere, sie sind so dankbar für eure Liebe und geben sie tausendfach zurück.
Pflegt euren Garten, Balkon und pflanz Blumen.
Das tut euch gut und der Umwelt.
Lest ein Buch…. Bastelt oder fangt an zu stricken, das entspannt und erzeugt Glücksmomente wenn man was vollbracht hat und man kann auch jemand anderem damit eine Freude machen.
Seid freundlich und wohlwollend. Es gibt Menschen, denen es nicht so gut geht wie euch.
Malt ein Bild…
Backt einen leckeren Kuchen…
Seid dankbar für all das Gute und Schöne dass ihr habt.
Seid dankbar für all die Menschen die arbeiten und damit mitverantwortlich sind, dass es euch gut geht.
Geniesst das traumhafte Wetter, streckt euer Gesicht der Sonne entgegen, das baut auf und ihr tankt Energie.
Liebt – hofft – und – glaubt! Alles wird gut.
Denn die Welt wird sich weiter drehen – mit oder ohne uns.
In diesem Sinne, wünsche ich uns allen, eine schöne, friedvolle, entspannte und vor allem gesunde Zeit.
Eure Zlatka Maria








Artikel bewerten
(1 Stimme)
Gelesen 208 mal

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.