Gedanken zum Tag - 27. April

Gedanken zum Tag - 27. April

Hallo und guten Morgen. Damit ihr immer schön fit und  gesund bleibt,

 habe ich heute hier eine Auflistung für euch. Welches Vitamin ist für was.....

Ich wünsche euch einen gesunden und vitaminreichen Tag.

Eure, Zlatka Maria

https://www.facebook.com/HallersBodypage/?fref=ts

 

He Li Ha Welches Vitamin ist für was ...... Vorwort
Vitamine werden nach ihrem Löslichkeitsverhalten eingeteilt. So gibt es fett- und wasserlösliche Vitamine. Zu den Fettlöslichen gehören die Vitamine A, D, E und K. Die Wasserlöslichen sind Vitamin B1, B2, B6, B12, C und Folsäure.
Vitamin A – das sogenannte Augenvitamin
Vitamin A ist wichtig für das Wachstum und die Erhaltung der Schleimhäute. Es ist sehr wichtig für den Sehvorgang, weil es am Aufbau des Sehpurpurs und der Bildung der Sehfarbstoffe beteiligt ist. Bei Vitamin A-Mangel kommt es unter anderem zu Nachtblindheit, Farbenblindheit und verminderter Sehschärfe bei Dämmerlicht. Es kann zu Durchfall, Austrocknung der Haut und Schleimhäute kommen, wodurch ein erhöhtes Krankheitsrisiko besteht. Vitamin A ist in Käse, Butter, Margarine, Leber, Eigelb, Karotten, Grünkohl, Spinat, Paprika, Petersilie und Aprikosen enthalten.
Vitamin D
Vitamin D ist maßgeblich am Kalziumhaushalt im Körper beteiligt, eine Vorstufe für eine Reihe von Hormonen und sehr wichtig für den Knochenaufbau. Bei Vitamin D-Mangel kann es zu Veränderungen am Knochensystem, an Muskeln und Bändern vor allem im Säuglingsalter kommen. Bei Erwachsenen kommt es zu Osteoporose – Knochenschwund. Enthalten ist Vitamin D vorwiegend in tierischen Produkten wie Fisch, Eier, Milch und Butter.
Vitamin E
Dieses Vitamin wird für die Zellbildung benötigt. Ein Mangel kennzeichnet sich durch Rückbildung der Muskeln und durch eine Veränderung der Funktion der Zellmembranen. Vitamin E kommt vorwiegend in Weizenkeimen, aber auch in anderen pflanzlichen Fetten vor.
Vitamin K
Vitamin K wird für Herstellung bestimmter Eiweißstoffe im Blut benötigt und ist für die Blutgerinnung von großer Bedeutung. Ein Mangel dieses Vitamins hat die Blutverdickung zur Folge. Durch Gabe von Vitamin K kann das Blut verdünnt werden, z.B. bei Gefahr eines Blutgerinnsels. Vitamin K ist enthalten in Sauerkraut, Spinat, Rosenkohl, Sonnenblumenöl, Rotkohl und Hühnerinnereien.
Vitamin B1
Dieses Vitamin wird im Körper für den Kohlehydrat und Fettstoffwechsel benötigt. Außerdem ist es bei der Erregung der Nervenzellen und Weiterleitung der Signale an das Gehirn von Bedeutung. Bei verminderter Reaktionszeit hat man wahrscheinlich Vitamin B1 Mangel. Es ist in Getreide, Hülsenfrüchten, Kartoffeln und Fleisch enthalten.
Vitamin B2
Vitamin B6
Vitamin B6 ist beim Aufbau Nervensträngen und der Verstoffwechslung von Eiweißen von Nöten. Die Zufuhr dieses Vitamins kann bei Regelbeschwerden helfen. Die Mangelerscheinungen sind ähnlich wie bei Vitamin B2. Vitamin B6 wird mit der Nahrung aufgenommen und befindet sich in Fleisch und Wurstwaren, in Eiern und Butter.
Vitamin B12
Vitamin B12 kann im Körper gespeichert werden. Es ist notwendig für die Produktion der roten Blutkörperchen, die Funktion von Nervenzellen und spielt bei der Vererbung eine wichtige Rolle. Mangelerscheinungen können sich in einer Erkrankung des Rückenmarks, einer Störung bei der Produktion der roten Blutkörperchen oder auch in einer
Außer dem Vitamin B1 werden alle B Vitamine zum Vitamin B-Komplex zusammengefasst. Die Wirkung der B Vitamine im Körper ist ähnlich. Vitamin B2 ist an der Blutbildung und am Eiweißstoffwechsel beteiligt. Es ist sehr wichtig für die stoffwechselreichen Organe wie Leber, Herz und Niere. Bei Mangel dieses Vitamins kann es zu eingeschränkter Tätigkeit von Leber, Herz oder Niere kommen Außerdem kann man sich müde und abgeschlagen fühlen oder man hat Konzentrationsmangel, Risse in der Mundschleimhaut, entzündete Augen, ja sogar Migräne Vitamin B2 findet man in Vollkornprodukten, Käse, Milch, Broccoli, Spinat, Pilzen, Hülsenfrüchten und Fleisch.
Nierenentzündung bemerkbar machen. Die besten Lieferanten für Vitamin B12 sind Fleisch, Butter, Leber, Milch, Bier und Hering.
Vitamin C
Dieses Vitamin beeinflusst die Stoffwechselvorgänge in den Zellen, ist an der Bildung von Hormonen und bestimmter Stoffe in der Haut und Schleimhaut beteiligt und festigt das Gewebe. Eine typische Mangelerscheinung ist der Skorbut und bei Säuglingen kann es zu Entwicklungsstörungen der Zähne und Knochen, zu Störung der Herztätigkeit und zu Hautblutungen kommen.Vitamin C kommt vor allem in Zitrusfrüchten und frischem Obst und Gemüse vor.
Folsäure
Wie kann Vitaminmangel schnell und sicher festgestellt werden?
Wer zum Arzt geht, kann sich mit einer Blutabnahme einen schnellen Überblick verschaffen, ob Mangelerscheinungen vorhanden sind – und wenn ja welche. Man sollte nüchtern sein, das heißt: mindestens zwölf Stunden vorher nichts mehr gegessen und getrunken haben. Wasser ist, wenn es ohne Trinken gar nicht geht, in kleinen Mengen erlaubt.



Artikel bewerten
(1 Stimme)
Gelesen 564 mal

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.